Grease

Foto: Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 9. April 1994
Hessisches Staatstheater Wiesbaden
Spielstätte Kleines Haus

Musical von Warren Casey und Jim Jacobs
Deutsche Fassung von Martin Harbauer

Besetzung

Sandy Susanne Kirsch (Brell)
Rizzo Iris Limbarth
Marty Barbara Dunn
Frenchy Daniela Wrossok
Jan Tina Rodriguez
Patty Simcox Claudia Stuber
Mrs. Lynch Lena Haustedt
Chacha di Gregorio Sara Endepols


Danny / Teenangel Percy M.E. Brauch
Kenickie Olaf Kell
Doody Jochen Losert
Roger Michael Sulschenko
Sonny Benjamin Rufin
Eugene Marco Guerra, Oliver Kahl
Vince Fontaine Frank Günther
Jonny Casino Wolf Dobbertin


Ensemble Debbie Mongrowius, Susanne Geil, Sonja Pedic, Daniela Mathuni, Oliver Kahl, Olaf Scharschmidt, Bruno Zaid, Jörg Neubauer

Leitung

Inszenierung Reinhardt Friese
Choreografie Iris Limbarth
Musikalische Leitung Wolf Dobberthin
Bühne Jens Weber
Kostüme Teresa Klatte/Angelika Scheibe

Inhalt

Ort & Zeit der Handlung: Rydell High School, irgendwo in den USA, 1972 und 1959

“Grease” ist der englische Begriff für “Schmiere” und steht für die Pomade, mit der männliche High School-Schüler in den 1950er Jahren ihre Frisuren in Form brachten. Außerdem bezieht es sich auf den Song “Greased Lightnin’” den die Burger Palace Boys singen. In dem Musical geht es um eine Liebesromanze im High School-Milieu. Die Handlung ist in den 1950er Jahren angesiedelt: Sandy, ein braves, eher schüchternes Mädchen, und Danny, der Anführer der Burger Palace Boys und Mädchenschwarm, lernen einander in den Sommerferien kennen. Im Herbst darauf zieht Sandy um. Sie geht nun auf die gleiche Schule wie Danny, die Rydell High School, weiß dies aber nicht. Schnell findet Sandy Freundinnen, die Pink Ladies, die beliebtesten Mädchen der Schule. Sie erzählt ihnen von ihrer Sommerliebe und auch Danny kommt nicht darum herum, von Sandy zu schwärmen. Als Sandy ihren Freundinnen den Namen ihres Angebeteten verrät, bringen diese sie schnurstracks zu Danny. Dieser freut sich zuerst über das Wiedersehen mit Sandy, doch vor seinen Freunden gibt er sich cool und lässt sie abblitzen.

Ein paar Tage später feiern die Pink Ladies eine Pyjamaparty bei Frenchy. Die Mädchen rauchen und trinken Alkohol, doch weil Frenchy Sandy Ohrlöcher stechen will, wird ihr schlecht. Während Sandy im Badezimmer ist, macht sich Rizzo, die Anführerin der Pink Ladies, über sie lustig. Sandy versucht mit Erfolg, Danny eifersüchtig zu machen. Sandy und Danny kommen sich langsam wieder näher und bei dem großen Tanzwettbewerb der Schule erscheint Danny mit Sandy . Doch als Sandy von der Tanzfläche geschickt wird, sind nur noch Danny und Cha-Cha, Dannys Exfreundin, eine heiße Salsatänzerin, übrig. Danny tanzt sehr eng mit Cha-Cha und Sandy läuft traurig davon. Nun sind Danny und Sandy im Autokino. Als Beweis seiner Liebe schenkt Danny Sandy einen Ring, doch als er ihr zu nahe kommt, flüchtet Sandy. Danny wird nun klar, dass Sandy seine große Liebe ist. Er beschließt, sich nur für sie zu ändern und will sich dem Schulsport widmen. Am Ende des Schuljahres kommt Sandy in neuem Look, nicht mehr brav und schüchtern, sondern sehr weiblich. Als Danny sie sieht, ist er total begeistert und hat nur noch Sandy im Kopf. Nun finden auch andere Paare wieder zueinander.

Fotos: Staatstheater Wiesbaden